Ernährung des Hundes

Als kostenfreien Service biete ich meinen Kunden Beratung in Fragen zur Ernährung Ihres Hundes.

 

Mein Leben lang habe ich Hunde gehalten. Einige wurden sehr alt, teilweise  zwanzig Jahre. Manche nur acht Jahre. Ich machte aus Unwissenheit viele Fehler die Krankheiten und etliche Operationen mit verursachten.

Nie wurde ich von einem Tierarzt gefragt, was ich meinem Hund füttere. Nie wurde mir gesagt, was Ernährung mit Krankheiten zu tun hat, was ich tun kann um z.B. eine Magendrehung zu verhindern (nach dem Fressen keine langen Spaziergänge reicht nicht aus), Arthrose vorzubeugen oder wie ich das Immunsysthem durch einen intakten Darm stärken kann.  Das, und die unglaublichen Massen an Fertigprodukten die auf den Verpackungen , in der Werbung und in Tierarztpraxen ( Der TA verdient an jedem verkauftem Sack Hundefutter mit)  einfach alles versprechen was der verantwortungsbewusste Hundehalter hören will, hinderte mich über Jahre daran mir selbst Fachwissen anzueignen. Man vertraut einfach.

Das hat sich grundlegend geändert.

 

Ich füttere jetzt Biologisch Artgerechtes Rohes Futter,  BARF  nach Swanie Simon und ich weiß warum.

BARF ist nicht kompliziert und ernährt nicht einseitig sofern man ein paar einfache Grundregeln beachtet. Lassen Sie sich nicht verunsichern von BARF Gegnern.

Es gibt jegliche Art Fleisch tiefgefroren in 250 g Packungen frei Haus geliefert. Gemüse und Kräuter wenn man nicht selbst zubereiten möchte getrocknet in Dosen und für den Urlaub gibt es Reinfleisch in Dosen. Teurer  als "gutes" :-(  Fertigfutter ist das alles auch nicht. Nur gesünder, und die ersparten Tierarztkosten kommen noch dazu.

Frischfutter ist frei von "Nebenprodukten", unnötigen Zusatzstoffen, Konservierungsmitteln , synthetisch hergestellten Vitaminen. Und "Rohasche", wissen Sie  was das ist und aus welchen Rohstoffen sie hergestellt wurde? 

 

Wissen Sie auch, dass Hersteller von Fertigfutter 

"ohne Zusatz von Konservierungsmitteln"

auf ihre Verpackung schreiben dürfen nur weil sie selbst nichts zugesetzt haben?  Die einzelnen Komponenten die in ihrem Futter verarbeitet werden, können durchaus mit Konservierungsstoffen, Geschmacksstoffen u.s.w. versehen sein, ohne das es angegeben werden muss. Der Hersteller selbst hat ja nichts zugefügt.

 

Wenn ich Sie noch animieren kann sich Gedanken zu machen über, Impfungen, (das Geschäft mit der Angst)  Wurmkuren, Parasitenbekämpfung, Umweltgifte und Entgiftung  würde ich mich sehr freuen.

Anmerkung: ich bin kein Impfgegner! Vertraue aber der Wissenschaft inzwischen mehr als den Tierärzten welche die Impfempfehlung so an Sie weitergeben, wie die Hersteller der Impfstoffe es vorgeben.  Mag sein, dass es auch Ausnahmen unter den Tierärzten gibt.

 

Gern vermittele ich Ihnen

- Fachliteratur

- Bezugsquellen von allem was benötigt wird

- wissenschaftliche Studien

- online Seminare von Tierärzten

- ...

Eine Liste ist gerade in Bearbeitung.

 

Daran verdiene ich absolut nichts.

Ich gebe hier meinen Kunden meine persönliche Meinung und Erfahrung weiter und es geht mir ausschließlich darum zur Krankheitsprophylaxe Ihres Hundes Bewusstsein zu schaffen und evtl. Ihren Blickwinkel zu ändern.

 

Ihre Conny Siemon-Klein

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Frequenz-Therapie - Cornelia Siemon-Klein