Was ist Hydroxypathie ?   Link

Depesche Vet                       Link

 

Ganz vereinfacht gesagt, handelt es sich um einen Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts. Erkranktes Gewebe ist  übersäuert  und muss regeneriert werden  um es überhaupt therapiefähig zu machen.

 

Der Säure-Basen Haushalt ist einer der wichtigsten Grundlagen für einen funktionierenden Organismus

 

Es findet in der  Hydroxpathie einerseits eine Milieuregulierung statt durch Verabreichen eines Basenkontrats , Katholyt

-Herstellung eines aktiven Stoffwechsels und Einstellung eines therapiefähigen Milieus-

 

und weiter

 

wird  Anolyt  eingesetzt bei pathogenen Mikroorganismen und zur Schmerzlinderung

 

Eigenschaften des Anolyt:

- Bakerien, Viren und Pilze werden aufoxidiert

- Killerzellen werden stimmuliert

- Toxine werden entsorgt

- kleine Arterien werden erweitert und der Blutfluss damit verbessert

- Wundheilung wird gefördert

- Oxidative Enzymsysteme werden stimmuliert

 

 

 

 

 

Die Hydroxypathie, ein Meilenstein in der Erkennung von Ursachen und ein Eckpfeiler der Regulationsmedizin.

Mit Hilfe von strukturiertem und hexagonalem Wasser  können Therapieblockaden gelöst werden.

Nur ein Organismus, der frei von jeglichen Belastungen ist, wird offen für Thera­pien. Milieuregulierung ist die Grundlage aller Therapien.

(C) OrthoCell AG

Die Unterstützung der Entgiftungsorgane und die Bindung und Ausscheidung von Toxinen sind ein wichtiges Prinzip naturheilkundlicher Therapien.

 

Das Ziel ist die Regeneration der Zelle.

 

Die Hydroxypathie hat sich hier in der Praxis bestens bewährt.

 

Auf dieser Grundlage können andere Optionen 

( Medikamente vom Tierarzt, Globuli, Mineralstoffe/Vitamine, Laser Therapien und alle naturheilkundlichen Therapien)  wieder optimal wirken da der Zellstoffwechsel aktiviert wurde.

 

Einsatz im Vet Bereich:

 

. Allergien

. Arthrose, Arthritis

. Rheuma

. Bindegewebsschwäche

. Blasen und Nierenerkrankungen

. Augenentzündungen

. Bronchitis  -  COB

. geschwächtes Immunsystem

. Magen- Darmbeschwerden

. Müdigkeit

. Zahnfleischentzündungen

. Hauterkrankungen, Wunden, Verletzungen

. Mauke

. Pilzerkrankungen

. Verbrennungen

. alle chronischen Erkrankungen

. Tumore

. vermehrter Parasitenbefall

 

und sehr viel mehr da der Einsatz von dem H+ Wasser , dem Anolyt, schier unbegrenzt ist.

Es wirkt

antibakteriell,

antiviral,

antifungizid ,

reizt nicht und kann somit ebenso  in Augen oder offene Wunden wie auch oral verabreicht werden.

Bei Kleintieren kann das  H + Wasser unter Anderem vernebelt werden und bei Pferden mit COB zur Inhalation in entsprechenden Geräten herangezogen werden.

Das H+ Wasser (Anolyt) findet Verwendung um kurzfristig die Erregerlast zu reduzieren und um den Organsmus vermehrt mit Sauerstoff zu versorgen. Es wirkt einerseits aktivierend und entgiftend auf den Organismus und kann gleichzeitig das Blut fließfähiger machen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Frequenz-Therapie - Cornelia Siemon-Klein