Auf dieser Seite finden Sie Behandlungsbeispiele meiner BMS Behandlungen. Außer bei prophylaktischen Behandlungen oder Lösen von Faszienverklebungen wurden die Diagnosen  in Zusammenarbeit mit Tierärzten gestellt.

 

Das Ziel ist Mobilität und Bewegungsqualität zu verbessern.

Zur Prophylaxe empfehle ich eine Basisbehandlung welche das ganze Tier umfasst  etwa alle 3 - 4 Wochen. Der Bewegungsablauf  wird verbessert, auch wenn noch keine Probleme sichtbar/tastbar sind. Gerade bei Pferden ist es wichtig, den Rücken, die Sattellage und den Schulterbereich  IMMER im Auge zu behalten. Bei Hunden  ebenso IMMER auf lockeren, gleichmäßigen Bewegungsablauf achten.

Auch im Fellwechsel hilft eine BMS Behandlung den Stoffwechsel zu aktivieren und das Tier damit zu unterstützen.

 

07. Dezember 2018: Impfreaktion. Ein Wallach der die Impfungen grundsätzlich sehr schlecht verträgt, reagierte mit Mattigkeit, sehr großflächig angeschwollenem Hals, Schmerzhaftigkeit in der ges. Muskulatur, Bewegungsunlust und Kopfschiefhaltung beim Longieren. Nach einer Kombibehandlung von Laser und Faszien Therapie geht es am nächsten Tag deutlich besser. Eine zweite geplante Behandlung ist nicht mehr nötig.

Erfahrungsbericht von Svenja Kohl, März 2017:

Hjörvar ist ein 14 Jahre alter Isländer. Er ist ein sehr feines und empfindliches Pferd. Durch seine

ausgesproche gute Gangveranlagerung fällt es ihm schwer unter dem Sattel das ganze auf den Punkt zu bringen. Ich hatte vor der Behandlung lange Zeit das Gefühl irgendwo klemmt es bei ihm. Ich konnte mir aber selber nicht mehr erklären wo genau es her kommt. Ich bin schon lange Zeit in Osteopatischer Behandlung mit ihm. Was uns auch immer wieder ein Stück weiter gebracht hat, aber es war für Ihn immer noch schwierig seine Hinterhand konstant und aktiv im Tölt zu nutzen.

 

Nach erster körperlicher Untersuchung durch Conny Klein haben wir angefangen seine Faszien zu lösen. Er hatte deutliche Blockaden in der Hinterhand, was wiederum zu meinem Reitgefühl gepasst hat. Nach mehren Behandlungen hatte ich ein neues lockeres Pferd und zum ersten mal das Gefühl das sich wirklich mein ganzes Pferd bewegen kann und er keine Schmerzpunkte oder Verspannungen mehr hat. Hjörvar hat die Behandlung von Beginn an sehr genossen.

 

Ich bin mit der Behandlung sehr zufrieden und glücklich. Zur Entspannung bekommt er nun in regelmäßigen Abständen eine Behandlung.

Svenja

 

Anmerkung von mir: Hjörvar kommt aus guter Haltung und wird korrekt geritten. Sein Allgemeinzustand war gut, die Bemuskelung leicht verbesserungsbedürftig. In der oberflächlichen Kruppenmuskulatur links war eine fast faustgroße Verhärtung zu tasten. Bereits nach einer BMS Therapie war diese deutlich kleiner und weicher, nach drei Behandlung verschwunden und Hjörvar kann wieder richtig von hinten schieben.

05.09.2017 : Ein seit zwei einhalb Monaten bestehender erheblicher Fesselträger Schaden.  Seit drei Wochen wird das Pferd von mir mit behandelt. Bild 1 vor der Laser Therapie, Bild 2 nach viermaliger Behandlung mit Laser Therapie und Biomechanischer Stimmulationstherapie .  Wir werden weiter mit Laser und BMS behandeln und dann werde ich das Pferd zur Aquatherapie überweisen.

update: Nach acht Therapien war die Sehne laut Ultraschall ausgeheilt.

Behandlung einer Französischen Bulldogge 7 Jahre : Die Hündin hat erhebliche Probleme mit der Atmung. Durch die Anstrengung beim Atmen und zuwenig Sauerstoffzufuhr war die Lust auf Spaziergänge und ein Toben mit Artgenossen sehr reduziert. Tierärzte diagnostizierten eine Stenose der Atemwege und verordneten Medikamente die leider keinen Durchbruch brachten. Die Hündin wurden mir vorgestellt. Jetzt kann ich die Atemwege nicht erweitern, aber wir versuchten Linderung zu schaffen. Sie bekam Laser-Therapie mit einer Regenerations Frequenz und zusätzlich BMS Behandlung zur Lockerung der Muskular im Brustkorbbereich.

Bei Spaziergängen wird jetzt wieder locker getrabt und ein Raufen mit dem Zweithund der Familie ist auch wieder möglich. Also insgesamt mehr Wohlbefinden für den Hund. Das war der Sinn.

Hann. Stute 11 Jahre, seit 6 Jahren chronischer Schmerzpatient nach einem Unfall. Wird alle 4 - 6 Wochen chiropraktisch behandelt um die Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern.  Immer wieder Blockaden an der ges. WS. Nach 4 Laser / BMS Behandlungen ist das Gewebe so gelockert, dass ein chiropraktischer Eingriff nur noch alle 8 - 10 Wochen notwendig ist und wesentlich entspannter abläuft da ein Mobilisieren nicht mehr schmerzhaft ist. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich die Intervalle der chiropraktischen Behandlungen nach weiteren BMS / Laser Therapien noch wesentlich verlängern lassen.

Update: Seit 6 Monaten ist keine chiropraktische Behandlung mehr notwendig gewesen.

7 jähriger Hann. Stute mit immer wiederkehrendem Husten trotz medikamentöser Behandlung. Wir behandelten mit Laser Frequenz Therapie und lockerten die Atemhilfsmuskeln mit BMS . Nach drei Behandlungen war die Lunge frei und der Husten verschwunden, dieses Mal ohne Medikamente.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Frequenz-Therapie - Cornelia Siemon-Klein